[KW 23] Der Gangster, der ab und an sein Tanzbein schwingt

Gelesen: Vickys Beitrag über Hautfarbe und Diversität in Romanen: Warum Hautfarbe allein nichts aussagt und Francis Beitrag zu Midnight Sun: Von Twilight und Midnight Sun, Hass und Liebe.

Gehört: Ganz viel Apache207 – also, eigentlich nur Apache207 und manchmal KontraK dazwischen. Nachdem ich Anfang des Jahres das Musikvideo zu Roller gesehen habe bin ich abgeneigt gewesen. Ich konnte mit ihm gar nichts anfangen, weil er so … anders war. Jetzt finde ich aber, dass dieses anders ihn ziemlich gut macht. Außerdem liebe ich seine Stimme! Hätte ich mir die Deutschrap Royal Playlist bei Spotify nicht angehört, würde Apache207 als der merkwürdige Langhaarige Deutschrapper, der über Roller singt abgespeichert sein. Lieblingslieder: Boot, Fame, Matrix und Brot nach Hause!

Geguckt: An Serien eigentlich gar nichts, dafür mehrmals das neue Muiskvideo zu Boot von Apache207. Ganz viel 2Bough reagiert (auf Musikvideos) und Frag einen (Ex) Neonazi von HYPERBOLE. Außerdem die Vlogs von Nannasseries, SuzLnne, Ohu und Sedas What I Eat in A Day (Korean Food)

Gegessen: Eine Kimbap Bowl statt Kimbap Rollen und sonst sehr viel Räuchertofu Toast. Und leckeren Apfelkuchen nach der Arbeit.

Gelacht: Gar nicht diese Woche. Entweder das Wetter, meine eher schlechte Ernährung oder einen Eisenmangel (evtl auch die Kombi aus allem) haben mich diese Woche schlapp und müde gemacht, sodass mir nicht nach lustigen Videos oder Geschichten war.

Gepostet: Die Vorstellung/Werbung für We are Blogger | Das Bloggerforum und ich habe euch meinen Lieblingskaffee aus Lübeck gezeigt. Auch bei Instagram bin ich eher ruhig unterwegs gewesen und habe nur kurz in die App geguckt, bin aber nicht aktiv gewesen.

Gedacht: Dass ich unbedingt wieder zum Sport muss! Ich wollte den ersten Andrang in die Fitnessstudios vermeiden, weil vermutlich wieder alle mit einer laufenden Mitgliedschaft die Gyms gestürmt haben, aber meist hält die Motivation ja nur bis zu vier Wochen und jetzt sind sie vermutlich wieder ruhiger. Aber ich merke gerade, dass mein Rücken mich unbringt, wenn ich ihn bald nicht trainiere und viel am Laptop sitze. Und auch, dass ich mal wieder zu einem Buch greifen sollte statt so viele K-Dramen zu gucken.

Gefreut: Über das schöne Wetter und dass ich meine Eltern das Pfingstwochenende gesehen habe. Jetzt fängt wieder die Zeit an, in der ich mich am liebsten 24/7 draußen aufhalten würde, damit ich so viel Sonne wie nur möglich tanken kann, damit ich die kalten und dunklen Wintermonate halbwegs in Ordnung überstehe.

Gekauft: Viele frische Lebensmittel, eine Jeansshorts und klassische Tanktops, für zum drunterziehen unter Blusen. Und viel Lakritze – hier in Greifswald finde ich einfach kein gutes.

Für nächste Woche: unbedingt an den Essensplan für die Woche halten, alle Retouren zurückschicken und weniger Online Shopping betreiben. Außerdem mal meinem Fitnessstudio einen Besuch abstatten – oder auch mehrere.